Firmengeschichte

1976: Alfred Zürrer übernimmt den Heu- und Strohhandel von Albert Eschmann. Zugfahrzeug Unimog.

1980: 2-Achskipplastwagen MAN 19.256 Allrad ersetzt Unimog, es werden zusätzlich Transportaufträge vorwiegend von Baugeschäften übernommen.

1989: 2 Achs-Kipper MAN 19.332 Allrad wird dazugekauft.

1990: Bau einer Lagerhalle mit Werkstatt und Stellplätzen für die Fahrzeuge. Ein Dreiachskipper Scania 142 V8 wird dazugekauft.

1990 -1994: Ein fest angestellter Chauffeur ist bei uns tätig. 

1997: Traktor New Holland L95 wird gekauft. Mit ihm werden kleinere Mengen in der näheren Umgebung geliefert und Lkw-Anhänger in enges Terrain gezogen.

2000: Überland Anhängerzug Scania 113 wird gekauft.

2001: Unser ältester Sohn Thomas, Jahrgang 1981, gelernter LKW Mechaniker fängt an zu Hause zu arbeiten. Wir beginnen selbst Siloballen zu pressen.

2002: New Holland Traktor wird gegen Deutz eingetauscht.

2004: Übernahme MAN Schubbodenanhängerzug mit Kundschaft von Bänniger Landesprodukte Embrach.

2005: Unser zweiter Sohn Christian, Jahrgang 1983, gelernter Fahrzeugschlosser, steigt ebenfalls in die Firma ein. Wir brechen unsere alte Scheune ab und erstellen einen neuen Laufstall für 25 Mutterkühe.

2006: Gründung Generationengemeinschaft zwischen Alfred, Thomas und Christian Zürrer.

2007: Ein Traum geht in Erfüllung! Wir kaufen ein Scania R500 V8 mit Wechsel-Pritschenaufbau, um die Flexibilität zu steigern.

2008: Und noch ein LKW Scania R 560 V8 stösst zum Fahrzeugpark. Diverse Wechselpritschen werden gekauft, in unserer Werkstatt angepasst und an unsere Kundschaft vermietet.

2011: Im Januar 2011 haben wir die Einzelfirma Alfred Zürrer Landesprodukte + Transporte in eine GmbH umgewandelt. Kauf eines neuen Traktors Deutz M640 mit Frontlader.

2012: Kauf einer Kleinballenpresse Welger AP730 mit Dosiergerät Lisibach wurde in Koorperation mit Alfons Schuler realiesiert. Jahresauslastung ca. 40`000 Ballen. 

2013: Ein Jumboanhänger der Firma Eschler wird als Ersatz neu dazugekauft. Dank einer Spezialdeichsel der Firma Wiederkehr kann er auch lange Ladungen von bis zu 16m transportieren.

Im Frühling erleidet die bestehende Rundballenpresse einen Totalschaden. Natürlich während der Erntezeit. Nach kurzem Telefonat mit der Firma Meier Landtechnik wird in einer Nachtaktion eine Probepresse zur Verfügung gestellt. Nach kurzem Einsatz stand fest, dass sie auf dem Betrieb bleiben konnte, da sie eine enorme Leistung und mit 25 Messern ausgestattet ist. Auch ei Sprühgerät für Propionsäure oder anderes wird aufgebaut. Als Folge noch schwererer Ballen und höherer Leistung wurde dann im Herbst auch noch der Wickler ersetzt. Von diesem Zeitpunkt an werden nur noch Ballen verkauft, die auch selbst produziert worden sind.

2014: Da die Nachfrage nach Flexibilität weiter steigt wird ein Schmitz Wechselanhänger angeschafft. Natürlich mit Spezialdeichsel die gut 2m Verstellbereich besitzt.

2015: Als Ersatz eines in die Jahre gekommenen Anhängers wird noch ein Wechselanhänger, diesmal der Firma Eschtec dazugekauft. Speziell an diesem Produkt ist die Tragfähigkeit der Achsen von 10500kg, dass vor allem bei langer und schwerer Ladung gebraucht wird.